zum Navigieren bitte auf das rechts nebenstehende Symbol klicken und mit der Maus zum gewünschten Titel scrollen und anklicken!

Eberle von Triesen:

Eberle ist ein alteingesessenes Triesenberger (Walser)-Geschlecht. Erste urkundliche Erwähnungen gehen auf das Jahr 1550 zurück. Die Eberle von Triesen stammen ursprünglich ebenfalls von Triesenberg. Michael Eberle (ca.1640-?) von Triesenberg  ist der Stammvater der Triesner-Eberle. Sein Sohn, Stefan Eberle (ca.1670-?) vermählte sich ca. 1700 mit Maria Beck von Triesen und liess sich vermutlich gleichzeitig in Triesen einbürgern.

Altverbürgerte Eberle gibt es heute, nebst Triesenberg (siehe Eberle von Triesenberg), auch noch in Balzers und Ruggell, wobei diese nachweislich ebenfalls vom Triesenberg abstammen. Eberle gibt es aber auch in den Kantonen St.Gallen, Schwyz und Thurgau, sowie auch in diversen Ländern  von Europa und Amerika.

Das Familiengeschlecht Eberle von Triesen gliedert sich in die folgenden zwei Stämme:

 

Eberle 1  «Eberle in USA», «s Elsässers», «s Albert-Eberlis»

Ur-Vater war Michael Eberle-Schädler von Triesenberg (ca.1640-?). Michael’s Enkel, Christian Eberle-Schurte (1710-1777) hatte vier Söhne mit Nachkommen bis in die Gegenwart, nämlich:

·       FranzJosef (1742-1804)

·       Mamert (1744-1801)

·       Stefan (1749-1820)

·       JohannBaptist (1756-1818)

Die Nachkommen von FranzJosef Eberle-Marogg (1742-1804) sind mit seinem Ur-Ur-Grossenkel, Erich Eberle (1923-1972) ausgestorben.

Die beiden Grossenkel von Mamert Eberle-Seger (1744-1801), nämlich Engelbert Eberle-Peter (1867-?) und Marzell Eberle-MacFarland (1869-?) sind 1890 in die USA ausgewandert. Von lebenden Nachkommen sind keine Daten bekannt.

 

Der Sohn von Stefan Eberle-Bargetze (1749-1820), Jakob Eberle-Arnold (1801-1881) war als Weber im Elsass tätig und kehrte 1847 nach Triesen zurück. Auf ihn geht der Sippschaftsname «s Elsässers» zurück und Nachkommen leben verschiedenenorts in der Schweiz.

Ein Enkel von Stefan Eberle-Bargetze (1749-1820), Karl Eberle-Nagel (1823-?) ist Bürger der USA geworden. Von lebenden Nachkommen sind keine Daten bekannt.

Der Grossenkel von Stefan Eberle-Bargetze (1749-1820), Albert Eberle-Moritz (1869-1945) ist der Begründer der «s Albert-Eberlis». Nachkommen leben, nebst Triesen, in Gamprin.

 

Der Enkel von JohannBaptist Eberle-Kindle (1756-1818), Wilhelm Eberle-Negele (1856-1939) wurde Bürger von Dornbirn AT. Dessen Sohn, Viktor Eberle-Glogowski (1888-1982) liess sich 1923 wieder in Triesen rückbürgern und Nachkommen leben, nebst Triesen, in Balzers und Mauren.

 

Eberle 2  früh ausgestorben (nicht bearbeitet)

 

Es gibt also ab ca. 1700 lediglich eine Triesner-Eberle-Linie, die in die Gegenwart reicht. Einige Ur- und Seitenlinien sind früh ausgestorben und die heute existierenden Triesner-Eberle sind nicht sehr zahlreich. Nachkommen von Triesner-Eberle gibt es in Balzers, Mauren, Gamprin und auch in der Schweiz und den USA.

 

Alle lebenden Triesner-Eberle sind also zu finden im:

„Stammbaum aller Eberle von Triesen, ab Michael Eberle und Magdalena Schädler“

 

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat der Stammbaum Format:

 B x H von ca. 475 x 75 cm         (Zoom 100%)        

 

Der Stammbaum beinhaltet bislang rund 255 Personen

 

Anmerkung:

Vom vorliegenden Geschlecht standen mir flächendeckende Daten aus der Vergangenheit leider nur bis ca. 2000 zur Verfügung. Für weiterführende Daten bis in die Gegenwart bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Soweit Sie mir solche Daten zukommen lassen, führe ich diese gerne nach.

Verwenden Sie dazu bitte die entsprechenden Formulare unter: Kontakt/Anmeldung/Bestellung.

 

 

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Koseform zum Rufnamen Eberhard.

Typ:   Rufnamen

Ältere Schreibart(en):       Eberli, Eberlin, Eberlins