Lingg von Schaan:

Lingg ist ein alteingesessenes Schaaner-Geschlecht, welches ursprünglich aber von Deutschland abstammt. JohannGeorg Lingg aus Burgstall in Niederstauffen (Bayern) verehelichte sich 1836 mit der Schaanerin MariaMargaretha Kaufmannn und liess sich in Schaan nieder. Er und sein Sohn, JohannGeorg Lingg-Huber (1833-1879) erwarben 1838 das Schaaner Bürgerrecht. Die beiden Söhne, JosephAnton Lingg-Schwarz (1837-1908) und JohannEduard Lingg-Völke (1848-1914) liessen sich in Feldkirch AT einbürgern. Ein weiterer Sohn, Ludwig Lingg-Beamer (1838-1887) wanderte in die USA aus und seine Nachkommen wurden Bürger der USA, wobei weitere Daten fehlen.

Altverbürgerte Lingg gibt es daher auch in Deutschland, Oesterreich, USA, aber auch in den Kantonen Baselland, Luzern und Neuenburg der Schweiz.

JohannGeorg Lingg-Kaufmann (1810-1886) aus Burgstall in Niederstauffen (Bayern) war demnach der Stammvater aller heute noch lebenden Schaaner-Lingg. JahannGeorg's Enkel,  FerdinandRudolph Lingg-Matt (1879-1948) hatte vier Söhne mit Nachkommen bis in die Gegenwart, nämlich:

·       MeinradAlois Lingg-Kaufmann (1913-2008)

·       FerdinandRudolf Lingg-Hilti (1914-2012)

·       ThadäusAlban Lingg-Kronig (1917-1974)

·       JosefOthmar Lingg-Sprenger/Goop (1919-2001)

 

Die Nachkommen von MeinradAlois Lingg-Kaufmann (1913-2008) leben in Eschen.

Die Nachkommen von FerdinandRudolf Lingg-Hilti (1914-2012) leben in Schaan.

ThadäusAlban Lingg-Kronig (1917-1974) wurde Bürger der Schweiz (Wiler VS) und seine Nachkommen leben in Zermatt.

Die Nachkommen von JosefOthmar Lingg-Sprenger/Goop (1919-2001) leben in Schaan.

 

Es gibt also ab 1838 lediglich eine Schaaner-Lingg-Linie, die in die Gegenwart reicht. Die heute existierenden Schaaner-Lingg sind nicht sehr zahlreich. Nachkommen von Schaaner-Lingg gibt es, nebst Schaan, in Eschen und in Zermatt.

 

Alle lebenden Schaaner-Lingg sind also zu finden im:

„Stammbaum aller Lingg von Schaan, ab JohannGeorg Lingg und MariaMargaretha Kaufmann“

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat dieser Stammbaum ein Format:

 B x H von ca. 180 x 40 cm                   (Zoom 100 %)

Der Stammbaum beinhaltet bislang rund 100 Personen

 

Anmerkung:

Vom vorliegenden Geschlecht standen mir flächendeckende Daten aus der Vergangenheit leider nur bis ca. 2013 zur Verfügung. Für weiterführende Daten bis in die Gegenwart bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Soweit Sie mir solche Daten zukommen lassen, führe ich diese gerne nach.

Verwenden Sie dazu bitte die entsprechenden Formulare unter: Kontakt/Anmeldung/Bestellung

 

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Zu mittelhochdeutsch linc 'link, linkisch, unwissend‘, für einen Linkshänder oder einen linkischen, ungeschickten Menschen.

Typ:   Übernamen

 

Ältere Schreibart(en):       keine