zum Navigieren bitte auf das rechts nebenstehende Symbol klicken und mit der Maus zum gewünschten Titel scrollen und anklicken!

Hasler von Eschen:

Hasler ist eines der familienreichsten Geschlecht im Liechtensteiner Unterland.

Erste Erwähnungen gehen auf das Jahr 1325 zurück. Mit den zur Verfügung stehenden Quellen ist es nicht möglich, die verschiedenen Hasler-Stämme von Eschen auf einen gemeinsamen Stammvater zurückzuführen. Leider sind die kirchlichen Aufzeichnungen vor 1650 im Pfarrhaus Bendern einem Brand zum Opfer gefallen. Das Familiengeschlecht Hasler von Eschen gliedert sich in die folgenden fünf Stämme:

Hasler 1

Sebastian Hasler (1759-1836) war von Bendern nach Eschen gekommen. Seine Nachkommen lebten im Haus Nr. 63 in Eschen, dem sogenannten «Mesmer-Hüsle». Mit Maria Philomena Hasler, verehelichte Marxer (Mesmer), starb dieses Geschlecht 1927 in Eschen aus und ich habe es daher nicht bearbeitet.

 

Hasler 2      «Grofa»

FranzJosef Hasler (1803-1875), der ein Haus unter der Kirche bewohnte, zog nach Mauren und kaufte sich 1856 dort ein. Mit seinen Kindern ist das Geschlecht der «Grofa-Hasler» anfang des 20. Jahrhunderts ausgestorben und ich habe es daher nicht bearbeitet.

 

Hasler 3      «Schniderli»

Martin Hasler (1828-1898) begründete das Geschlecht der «Schniderli-Hasler». Nach seine Söhnen JohannGeorg (1868-1912) bzw. Martin (1875-1965) sind die «Schniderli-Hansjörg» bzw. «Schniderli-Martin» benannt.

 

Hasler 4        «s‘Ferdinands» und «Joseppeler»/«Sepplibeck».

JohannFerdinand Hasler (1860-1892) begründete das Geschlecht der «Ferdinands-Hasler» und sein Cousin FranzJosef (1867-1946) dasjenige der «Joseppeler-Hasler».  Nach dessen Sohn, Bäckermeister JohannGeorg (1895-1976) wiederum sind die « Sepplibeck-Hasler» benannt.

 

Hasler 5      «Veschta»

Der Beiname «Veschta» stammt aus der Abkürzung von Sylvester (1742-1792), welcher dieses Geschlecht begründete.

 

Altverbürgerte Hasler gibt es heute noch in Ruggell, Gamprin, Schellenberg und Balzers, aber auch in diversen Kantonen der Schweiz sowie in Deutschland. Die Hasler von Balzers stammen von den in Mauren ausgestorbenen Hasler ab, indem sich Zacharias Hasler (1731-1807) von Mauren in Balzers 1777 einkaufte. In Schellenberg schreiben sie sich z.T.  „Hassler“.

Als Stammväter aller heute noch lebenden Eschner-Hasler gelten:

·       Johann Hasler (geschätzt um 1640), verehelicht mit AnnaMarxer

·       Sebastian Hasler (geschätzt um 1650), verehelicht mit Katharina Hoop

·       Stephan Hasler (ca. 1630-1681), verehelicht mit Margaretha Hoop

 

Es gibt also ab ca. 1670 drei Eschner-Hasler-Linien, die in die Gegenwart reichen. Einige Ur- und Seitenlinien sind früh ausgestorben und die heute existierenden Eschner-Hasler sind sehr zahlreich. Nachkommen von Eschner-Hasler gibt es vermutlich auch im Ausland (Schweiz, Oesterreich und USA).

Alle lebenden Eschner-Hasler sind also zu finden im:

„Stammbaum der Hasler von Eschen, ab Johann Hasler und Anna Marxer“ (Hasler 3)

oder im

„Stammbaum der Hasler von Eschen, ab Sebastian Hasler und Katharina Hoop“ (Hasler 4)

oder im

„Stammbaum der Hasler von Eschen, ab Stephan Hasler und Margaretha Hoop “ (Hasler 5)

 

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat der Stammbaum Hasler 3 ein Format:

B x H von ca. 330 x 60 cm           (Zoom 100%)         bislang rund 170 Personen

der Stammbaum Hasler 4 hat ein Format:

B x H von ca. 450 x 60 cm           (Zoom 100%)         bislang rund 210 Personen

und der Stammbaum Hasler 5 hat ein Format:

B x H von ca. 400 x 60 cm           (Zoom 100%)         bislang rund 180 Personen

Alle drei Linien zusammen beinhalten bislang also rund 560 Personen.

 

Anmerkung:

Vom vorliegenden Geschlecht standen mir flächendeckende Daten aus der Vergangenheit leider nur bis ca. 1997 zur Verfügung. Für weiterführende Daten bis in die Gegenwart bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Soweit Sie mir solche Daten zukommen lassen, führe ich diese gerne nach.

Wenn Sie wissen möchten, welchem Stammbaum Sie angehören senden Sie mir Ihre persönlichen Daten und ich teile Ihnen dies umgehend mit.

Verwenden Sie dazu bitte die entsprechenden Formulare unter: Kontakt/Anmeldung/Bestellung

 

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Zu mittelhochdeutsch hasel ‘Haselstrauch'; abgeleitet auf -er nach der Wohnstätte an einem Ortnamens *Haslen oder in einem Gebiet mit vielen Haselsträuchern.

Typ:   Wohnstättennamen

Ältere Schreibarten:           Haslar, Hasslar, Hassler