Biedermann von Ruggell:

Biedermann ist ein alteingesessenes Schellenberger-Geschlecht und dort ab dem letzten Viertel des 16. Jahrhunderts erwähnt. Anfang 18. Jahrhundert zweigten Linien nach Ruggell und Mauren ab. In Mauren sind die Biedermann wieder ausgestorben, ebenso wie in Schaan, wo sich 1825 Jakob Biedermann (1786-1856) von Schellenberg mit seiner Frau AnnaMaria Goop (1795-1868) um 155 Gulden in das Schaaner Bürgerrecht einkaufte.

Josef Biedermann von Schellenberg (1682-1754) heiratete die Ruggellerin Barbara Marxer (1685-1752) und liess sich ca. 1725 in Ruggell einbürgern.

Altverbürgerte Biedermann gibt es daher auch in Schellenberg, aber auch in diversen Kantonen der Schweiz (BE, BL, SG, SH, SO, TG, ZH), sowie auch in diversen Ländern Eurupas und den USA.

 

Als Stammvater aller heute noch lebenden Ruggeller-Biedermann gilt aber der Schellenberger Adam Biedermann (ca.1650-?), welcher mit Margrit Egli verehelicht war. Adam’s Ur-Grossenkel, FranzJoseph Biedermann-Meier (1802-1874) hatte drei Söhne mit Nachkommen, nämlich:

·       Andreas Biedermann-Hasler (1830-1903)

·       Martin Biedermann-Näscher (1832-1901)

·       Johann Biedermann-Öhri (1836-1899)

Alle ihre Nachkommen werden bis heute «Biedermann Franzas» genannt.

Während die Nachkommen von Johann Biedermann-Öhri (1836-1899) mit Anton Biedermann (1917-1972) ausgestorben sind, reichen die Nachkommen seiner zwei Brüder bis in die Gegenwart.

Der älteste Sohn von Andreas Biedermann-Hasler (1830-1903), Franz Biedermann-Schneider (1862-1937) liess sich vermutlich in der Schweiz nieder, denn alle seiner Nachkommen leben heute in der Schweiz (Horgen, Fahrwangen, Richterswil), sind aber Ruggeller-Bürger geblieben. Die Nachkommen von Franz’s Bruder, Fabian Biedermann-Schächle (1866-1922) leben, nebst Ruggell, in Schaan und in Schattdorf UR. Fabian’s Enkel, MarkusFabian Biedermann-Schurti (1963) ist, samt Nachkommen, Bürger von Schaan geworden.

Die Nachkommen von Martin Biedermann-Näscher (1832-1901) lebten bzw. leben grösstenteils in Ruggell. Einzig Martin’s Sohn, Alois Biedermann-Kistler (1880-1960), sowie dessen Neffe, Alois Biedermann (1895-1988) wanderten in die USA aus, hatten jedoch keine Nachkommen.

 

Es gibt also ab ca. 1725 lediglich eine Ruggeller-Biedermann-Linie, die in die Gegenwart reicht. Einige Seitenlinien sind ausgestorben und die heute existierenden Ruggeller-Biedermann sind nicht sehr zahlreich. Sie leben, nebst Ruggell, in Schaan und in der Schweiz.

 

Alle lebenden Ruggeller-Biedermann sind also zu finden im:

„Stammbaum aller Biedermann von Ruggell, ab  Adam Biedermann und Margrit Egli“

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat dieser Stammbaum ein Format:

 B x H von ca. 400 x 55 cm         (Zoom 100 %)

 Der Stammbaum beinhaltet bislang rund 200 Personen

 

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Ehrender Übername zu mittelhochdeutsch biderman 'unbescholtener Mann, Ehrenmann‘.

Typ:   Übernamen

 

Ältere Schreibart(en):       Biderman, Bidermann