Wachter von Schaan:

Wachter ist ein alteingesessenes Schaaner-Geschlecht, welches ursprünglich aber von Vaduz, und noch früher von Vorarlberg abstammt. Die Wachter kamen zu Beginn des 17. Jahrhunderts zusammen mit anderen Handwerkerfamilien aus Vorarlberg ins Land und liessen sich in Vaduz als Schmiedemeister, speziell als Hufschmiede nieder. 1771 heiratete Johann Wachter aus Vaduz (1746-1817) nach Schaan und begründete vor allem mit seiner zweiten Frau, MariaKatharina Beck (1762-1834), die Schaaner Linie.

Altverbürgerte Wachter gibt es daher auch in Vaduz und Vorarlberg, aber auch in Deutschland, Belgien, Frankreich, USA, sowie in diversen Kantonen der Schweiz (GR, TG, ZH, AG, BE).

Johann Wachter-Beck (1746-1817) war also der Stammvater aller heute noch lebenden Schaaner-Wachter. Daraus entstanden die Stämme der «s Posthalters», «s Schriner Wachters», «s Moler Wachters» «s Metzgerle Franza» und «s Wachter Hansa».

Johann hatte vier Söhne mit Nachkommen, nämlich:

·       Andreas Wachter-Hilti (1786-1867)

·       Valentin Wachter-Frick (1796-1871)

·       Joseph Wachter-Bertsch (1802-1833)

·       Johann Wachter-Carigiet (1807-1881)

 

Andreas Wachter-Hilti (1786-1867) war erster Wirt zum Rössle und wurde später von seinem Bruder Johann Wachter-Carigiet (1807-1881) als Rösslewirt abgelöst. Andreas‘ Sohn, Joseph-Wachter-Stohr (1829-1910) war erster Postmeister in Schaan und gleichzeitig Wirt zur Post. Die Bezeichnung «s Posthalters» ging durch Heirat seiner einzigen Tochter Julia (1880-1949) mit FriedrichWilhelm Walser (1870-1950) auf die Familie Walser über.

 

Ein Grossenkel von Valentin Wachter-Frick (1796-1871) war der Schreiner JohannLudwig Wachter-Wachter (1884-1959). Seine Nachkommen werden «s Schriner Wachters» genannt und reichen bis in die Gegenwart. Sie leben, nebst Schaan, in Mauren und Schellenberg.

Ein anderer Grossenkel von Valentin Wachter-Frick (1796-1871) war der Malermeister JosephStephan Wachter-Stohr (1881-1963). Seine Nachkommen werden «s Moler Wachters» genannt und reichen bis in die Gegenwart. Sie leben in Schaan.

Ein weiterer Grossenkel von Valentin Wachter-Frick (1796-1871) war FranzKonstantin Wachter-Rant (1883-1931). Er war vermutich Mezger und seine Nachkommen werden «s Metzgerle Franza» genannt. Sie reichen bis in die Gegenwart und leben in Schaan.

 

Joseph Wachter-Bertsch (1802-1833) heiratete nach Bludenz und wurde 1827 Bürger von Bludenz. Er soll zahlreiche Nachkommen gehabt haben, von denen allerdings keine Daten bekannt sind.

 

Ich denke, die Bezeichnung «s Wachter Hansa» bezieht sich auf Johann Wachter-Carigiet (1807-1881). Auch seine Nachkommen reichen bis in die Gegenwart und sie leben, nebst Schaan, in Mauren, Turbenthal und Holland.

 

Es gibt also ab 1771 lediglich eine Schaaner-Wachter-Linie, die in die Gegenwart reicht. Die heute existierenden Schaaner-Wachter sind rar. Einige Seitenlinien sind früh ausgestorben und die heute existierenden Schaaner-Wachter sind nicht sehr zahlreich. Nachkommen von Schaaner-Wachter gibt es auch in Mauren und Schellenberg, sowie in der Schweiz.

 

Alle lebenden Schaaner-Wachter sind also zu finden im:

„Stammbaum aller Wachter von Schaan, ab Johann Wachter und MariaKatharina Beck“

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat dieser Stammbaum ein Format:

 B x H von ca. 500 x 45 cm                   (Zoom 100 %)

Der Stammbaum beinhaltet bislang rund 300 Personen

 

Anmerkung:

Vom vorliegenden Geschlecht standen mir flächendeckende Daten aus der Vergangenheit leider nur bis ca. 2013 zur Verfügung. Für weiterführende Daten bis in die Gegenwart bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Soweit Sie mir solche Daten zukommen lassen, führe ich diese gerne nach.

Verwenden Sie dazu bitte die entsprechenden Formulare unter: Kontakt/Anmeldung/Bestellung

 

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Zu mittelhochdeutsch wahtaere, wehtaere ‘Wächter‘, nach der Tätigkeit als Nacht-, Stadt-, Flur-oder Feuerwächter.

Typ:   Soziale Gruppen

 

Ältere Schreibart(en):       keine