Beck von Triesen:

Beck ist ein alteingesessenes Triesenberger (Walser)-Geschlecht. Erste urkundliche Erwähnungen gehen auf das Jahr 1510 zurück. Die Beck von Triesen stammen laut Pfarrer Fridolin Tschuggmel ursprünglich ebenfalls von Triesenberg ab.

Altverbürgerte Beck gibt es heute, nebst Triesen, auch in Triesenberg (siehe Beck von Triesenberg), in Planken (siehe Beck von Planken) und auch noch in Schaan (siehe Beck von Schaan). Die Behauptung von Pfarrer Fridolin Tschuggmel, dass die Schaaner-Beck ebenfalls vom Triesenberg abstammen, wird im Schaaner-Stammbuch von 2013 wiederlegt.

Beck gibt es aber auch in diversen Kantonen der Schweiz sowie auch in Vorarlberg. Beck ist ein weitverbreitetes Geschlecht in ganz Europa.

Die Beck von Triesen lassen sich in zwei Stämme einteilen:

Beck 1    «Galli-Becka», «s Tschola», «s Sattlers»

Ur-Vater war Peter Beck (ca.1590-1670), welcher mit Agatha Büchel verehelicht war. Peter’s Grossenkel, Christian Beck-Ospelt (ca.1710-1771) hatte zwei Söhne mit Nachkommen bis in die nähere Gegenwart, nämlich Josef (1740-1810) und Peter (1744-1789).

Josef’s Sohn, Gallus Beck-Nigg (1767-1829) begründete die Linie der «Galli-Becka», welche jedoch mit seinem Enkel JosefAnton Beck-Barbier (1856-1927) ausgestorben ist.

Peter’s Enkel, Andreas Beck-Tschol (1817-1879) war mit Magdalena Tschol (1819-1892) verheiratet. Von Magdalena Tschol stammt der Sippschaftsname «s Tschola». Mit Andreas Enkel, Josef Beck (1888-1933) ist jedoch auch diese Linie ausgestorben.

Peter’s Ur-Grossenkel, Ferdinand Beck-Kindle (1880-1948) war Sattler. Auf ihn geht der Sippschaftsname «s Sattlers» zurück. Letzter Vertreter dieser Linie ist Ferdinands lediger Enkel, Anton Beck (1956).

 

Beck 2    «Schlosser-Becka», «s Theodora-Becka»

Ur-Vater war Christian Beck (ca.1660-?), welcher mit Maria Negele verehelicht war. Christian’s Ur-Grossenkel, JohannNepomuk Beck (1803-1877) war dreimal verheiratet. Aus der ersten Ehe mit MariaJosepha Nadig stammt Martin Beck-Blöchlinger (1846-1909), dessen Nachkommen bis in die Gegenwart reichen, ohne speziellen Sippschaftsnamen. Diese Nachkommen wohnen, nebst Triesen, in Vaduz.

Aus der zweiten Ehe von JohannNepomuk Beck (1803-1877) mit Magdalena Schmid (1822-1876) stammt Johann Beck-Sprenger (1858-1923). Johann war Schlosser und seine Tochter, Maria Beck-Koler (1882-1962) hatte einen unehelichen Sohn, Emil Beck-Glatzle (1907-1982), dessen Nachkommen «Schlosser-Becka» genannt werden und bis in die Gegenwart reichen. Diese Nachkommen wohnen bzw. wohnten, nebst Triesen, in Gamprin.

Der Sohn von Johann Beck-Sprenger (1858-1923) war Theodor Beck-Hartmann (1884-1974). Auf ihn geht der Sippschaftsname «s Theodor-Becka» zurück. Auch diese Nachkommen reichen bis in die Gegenwart und leben grösstenteils in Triesen.

 

Es gibt also ab ca. 1630 bzw. 1690  zwei Triesner-Beck-Linien, die in die Gegenwart reichen. Einige Seitenlinien sind früh ausgestorben und die heute existierenden Triesner-Beck sind nicht sehr zahlreich. Nachkommen von Triesner-Beck gibt es auch in Vaduz und Gamprin.

 

Als Stammväter aller heute noch lebenden Triesner-Beck gelten also:

·       Peter Beck (ca.1590-1670), verehelicht mit Agatha Büchel

·       Christian Beck (ca.1660-?), verehelicht mit Maria Negele

 

Alle lebenden Triesner-Beck sind also zu finden im:

„Stammbaum der Beck von Triesen, ab Peter Beck und Agatha Büchel“ (Beck 1)

oder im

„Stammbaum der Beck von Triesen, ab Christian Beck und Maria Negele“ (Beck 2)

 

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat der Stammbaum Beck 1 ein Format:

 B x H von ca. 200 x 55 cm         (Zoom 100%)         bislang rund 110 Personen

der Stammbaum Beck 2 hat ein Format:

B x H von ca. 400 x 55 cm           (Zoom 100%)         bislang rund 180 Personen

beide Linien zusammen beinhalten bislang also rund 290 Personen.

 

Anmerkung:

Vom vorliegenden Geschlecht standen mir flächendeckende Daten aus der Vergangenheit leider nur bis ca. 2000 zur Verfügung. Für weiterführende Daten bis in die Gegenwart bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Soweit Sie mir solche Daten zukommen lassen, führe ich diese gerne nach.

Wenn Sie wissen möchten, welchem Stammbaum Sie angehören senden Sie mir Ihre persönlichen Daten und ich teile Ihnen dies umgehend mit.

Verwenden Sie dazu bitte die entsprechenden Formulare unter: Kontakt/Anmeldung/Bestellung.

 

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Zu mittelhochdeutsch becke, mundartlich Beck „Bäcker“, nach der Tätigkeit.

Typ:   Soziale Gruppen

Ältere Schreibart(en):       Beckh, Bek, Bekk, Peckh, Böck, Böckh