zum Navigieren bitte auf das rechts nebenstehende Symbol klicken und mit der Maus zum gewünschten Titel scrollen und anklicken!

Brendle von Mauren:

Brendle ist ein alteingesessenes Schellenberger-Geschlecht. Jörg Brendle war von 1516-1526 Landammann der unteren Herrschaft. Michael Brendle (1785-1853) kaufte sich im Jahre 1824 in Mauren ein. Er wohnte im eigenen Haus im Ziel Nr. 64. Man nannte das Haus auch «Brendle-Hüsle». Die Söhne des Michael Brendle heirateten Frauen von Vorarlberg und wohnten in Feldkirch und Augsburg. Baptist (1825-1870) wanderte nach Deutschland aus. Seine Nachkommen wurden alle in Deutschland geboren. Sie Iiessen sich in Kottern nieder. Erst die Söhne von Ferdinand Brendle (1888-1957), Gregor, Isidor, Mathias und Ferdinand, kamen während und nach dem 2.Weltkrieg nacheinander nach Liechtenstein zurück.

Altverbürgerte Brendle gibt es aber auch in Deutschland und Italien, sowie seit Anfang des 20. Jahrhunderts auch in diversen Kantonen der Schweiz.

Als Stammvater aller heute noch lebenden Maurer-Brendle gilt also der Schellenberger Andreas Brendle (1755-1833), welcher mit Barbara Meier verehelicht war. Es gibt also ab ca. 1780 lediglich eine Maurer-Brendle-Linie, die in die Gegenwart reicht. Einige Seitenlinien sind ausgestorben und die heute existierenden Maurer-Brendle sind nicht mehr zahlreich.

Alle lebenden Maurer-Brendle sind also zu finden im:

„Stammbaum aller Brendle von Mauren, ab  Andreas Brendle und Barbara Meier“

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat dieser Stammbaum ein Format:

 B x H von ca. 140 x 50 cm         (Zoom 100 %)

 Der Stammbaum beinhaltet bislang rund 85 Personen

Anmerkung:

Vom vorliegenden Geschlecht standen mir flächendeckende Daten aus der Vergangenheit leider nur bis ca. 2000 zur Verfügung. Für weiterführende Daten bis in die Gegenwart bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Soweit Sie mir solche Daten zukommen lassen, führe ich diese gerne nach.

Verwenden Sie dazu bitte die entsprechenden Formulare unter: Kontakt/Anmeldung/Bestellung

 

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Nach der Wohnstätte an einem einstigen Brandplatz namens Brand oder Brändle.

Typ:   Wohnstättennamen

Ältere Schreibart(en):       Brendlin, Brändlin