Kind von Ruggell:

Kind ist ein alteingesessenes Ruggeller-Geschlecht. Erste Erwähnungen in Ruggel gehen in die 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts zurück.

Altverbürgerte Kind gibt es heute auch noch in Gamprin (siehe Kind von Gamprin), sowie im Kanton Graubünden (Chur) und auch in Deutschland.

 

Als Stammvater aller heute noch lebenden Ruggeller-Kind gilt Johann Kind (1670-1726), welcher mit Maria Bläsi verehelicht war. Daraus entstanden die Stämme der «Kind Chrisostis», «Kind Fabis», «Kind Fabi Johanns» und «Kind Fabi Aloisis».

Johann’s Grossenkel war Chrysostomus Kind-Hasler (1798-1868). Die Nachkommen seines ältesten Sohnes FranzJoseph Kind-Büchel (1836-1911) werden bis heute «Kind Chrisostis» genannt und sie leben grösstenteils in Ruggell, aber auch vereinzelt in der Schweiz.

Chrysostomus‘ zweitältester Sohn war Fabian Kind (1837-1915). Fabian war dreimal verheiratet, zuerst mit Rosina Öhri (1827-1863), dann mit Margaretha Spalt (1842-1871) und zuletzt mit Luzia Dietrich (1835-1902). Der Sohn aus zweiter Ehe war Johann Kind-Zwyer (1865-1939). Seine Nachkommen werden bis heute «Kind Fabi Johanns» genannt und sie leben ausschliesslich in Ruggell.

Die Söhne aus dritter Ehe von Fabian Kind-Dietrich (1837-1915) waren:

·       Josef Kind-Büchel (1874-1956)

·       Aloisius Kind-Büchel (1876-1938)

Die Nachkommen von Josef Kind-Büchel (1874-1956) werden bis heute «Kind Fabis» genannt und sie leben, nebst Ruggell, in Balzers.

Die Nachkommen von Aloisius Kind-Büchel (1876-1938) werden bis heute «Kind Fabi Aloisis» genannt und sie leben in der Schweiz (Luzern).

 

Es gibt also lediglich eine Ruggeller-Kind-Linie, die in die Gegenwart reicht. Einige Seitenlinien davon sind früh ausgestorben und die heute existierenden Ruggeller-Kind sind relativ zahlreich. Sie leben grösstenteils in Ruggell, aber auch vereinzelt in Balzers und in der Schweiz.

 

 

Alle lebenden Ruggeller-Kind sind also zu finden im:

„Stammbaum aller Kind von Ruggell, ab Johann Kind und Maria Bläsi“

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat dieser Stammbaum ein Format:

B x H von ca. 320 x 50 cm           (Zoom 100 %)

Der Stammbaum beinhaltet bislang rund 180 Personen

 

 

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Zu mittelhochdeutsch kint 'Kind, Knabe, Jüngling, junger Mensch‘, adj. 'jung, kindisch, einfältig', als Übername für den Jüngsten oder für jemanden mit kindischem Gehabe.

Typ:   Übernamen

Ältere Schreibart(en):       Kindt, Khind