Batliner von Eschen:

Batliner ist ein alteingesessenes Eschner-Geschlecht. Erste Erwähnungen gehen in die erste Hälfte des 15. Jahrhunderts zurück. Altverbürgerte Batliner gibt es aber auch in Mauren und Schellenberg, welche ebenfalls aus Eschen stammen und Mitte des 19. Jahrhunderts dort eingebürgert wurden (siehe Batliner von Mauren).

Die Batliner von Eschen lassen sich in vier Stämme einteilen:

 

Batliner 1     «Lehra» (Lehrer’s), «Ender»

Der Stamm der «Lehra» beginnt mit Lehrer MartinJosef Batliner (1861-1925) und der Stamm der «Ender» mit Eduard Batliner (1869-1954). Die Nachkommen von Josef Batliner (1855-1945) sind Bürger von Schellenberg geworden.

 

Batliner 2    «Kapf-Bura», «Urscha»

Der Stamm der «Kapf-Bura» beginnt mit FranzJosef Batliner (1829-1914) und der Stamm der «Urscha» mit Mathäus Batliner (1830-1885). Die Nachkommen von Albert Batliner (1846-1923), sowie von Bartholomäus Batliner (1842-1912) sind Bürger von Mauren geworden. Albert’s Bruder, Johann Josef Batliner-Kölbl (1843-1913) liess sich als Lehrer in Böhmen nieder. Nachkommen seines Sohnes Albert (1901-?) leben vermutlich in der BRD.

 

Batliner 3    «Asper», «Krützwüart»

Der Stamm der «Asper» beginnt mit FranzJosef Batliner (1841-1917) und der Stamm der «Krützwüart» mit JakobTheodul Batliner (1846-1920). Die Nachkommen von Andreas Batliner (1855-1945) sind Bürger von Mauren geworden.

 

Batliner 4    «s‘Ofners» in Nendeln

Der Stamm der «Ofner» in Nendeln beginnt mit Josef Batliner (1886-1960), welcher 1910 in Nendeln ein Ofensetzer-Geschäft eröffnete.

 

Als Stammväter aller heute noch lebenden Eschner-Batliner gelten:

·       Jakob Batliner (ca.1640-1715), verehelicht mit AnnaKatharina Fritsche

·       Christian Batliner (ca.1665-??), verehelicht mit Magdalena Meier

·       Andreas Batliner (ca.1670-??), verehelicht mit Barbara Hasler

·       Michael Batliner (1733-1793), verehelicht mit MariaAnna Rederer

Es gibt also vier Eschner-Batliner-Linien, die in die Gegenwart reichen. Einige Seitenlinien davon sind früh ausgestorben und die heute existierenden Eschner-Batliner sind relativ zahlreich. Nachkommen von Eschner-Batliner gibt es heute auch im Ausland (Oesterreich und USA).

Alle lebenden Eschner-Batliner sind also zu finden im:

„Stammbaum der Batliner von Eschen, ab Jakob Batliner und AnnaKathrina Fritsche“ (Batliner 1)

oder im

„Stammbaum der Batliner von Eschen, ab Christian Batliner und Magdalena Meier“ (Batliner 2)

oder im

„Stammbaum der Batliner von Eschen, ab Andreas Batliner und Barbara Hasler “ (Batliner 3)

oder im

„Stammbaum der Batliner von Eschen, ab Michael Batliner und MariaAnna Rederer“ (Batliner 4)

 

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat der Stammbaum Batliner 1 ein Format:

 B x H von ca. 510 x 50 cm         (Zoom 100%)         bislang rund 280 Personen

der Stammbaum Batliner 2 hat ein Format:

B x H von ca. 500 x 45 cm           (Zoom 100%)         bislang rund 245 Personen

und der Stammbaum Batliner 3 hat ein Format:

B x H von ca. 230 x 55 cm           (Zoom 100%)         bislang rund 120 Personen

und der Stammbaum Batliner 4 hat ein Format:

B x H von ca. 225 x 40 cm           (Zoom 100%)         bislang rund 90 Personen

Alle vier Linien zusammen beinhalten bislang also rund 735 Personen.

 

Anmerkung:

Vom vorliegenden Geschlecht standen mir flächendeckende Daten aus der Vergangenheit leider nur bis ca. 1997 zur Verfügung. Für weiterführende Daten bis in die Gegenwart bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Soweit Sie mir solche Daten zukommen lassen, führe ich diese gerne nach.

Wenn Sie wissen möchten, welchem Stammbaum Sie angehören senden Sie mir Ihre persönlichen Daten und ich teile Ihnen dies umgehend mit.

Verwenden Sie dazu bitte die entsprechenden Formulare unter: Kontakt/Anmeldung/Bestellung

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Alteinheimischer Wohnstättenname zur abgegangenen Flur Batlin, älter Batlina.

Typ:   Wohnstättennamen

Ältere Schreibart(en):       Bathliner, Battliner, Pattliner, Badliner