Heeb von Lienz:

Heeb ist ein alteingesessenes Lienzer-Geschlecht.

Die Heeb von Lienz sind Bürger von Altstätten, weil die Rhode Lienz seit 1833 zur politischen Gemeinde Altstätten gehört, nachdem die Obere Lienz jahrhundertelang Teil der Freiherrschaft Sax-Forstegg war. Kirchlich gehören sie zur Kirchgemeinde Rüthi.

Heeb ist aber ursprünglich ein alteingesessenes Saxer-Geschlecht (siehe Heeb von Sax). Erste Erwähnungen gehen in das Jahr 1406 zurück. Altverbürgerte Heeb gibt es aber auch im Fürstentum Liechtenstein, namentlich in Mauren (siehe Heeb von Mauren), in Ruggell (siehe Heeb von Ruggell) und in Gamprin (siehe Heeb von Gamprin). Es darf angenommen werden, dass die Saxer- und Lienzer-Heeb einen gemeinsamen Ursprung aus der Freiherrschaft Sax-Forstegg haben, ebenso die Liechtensteiner-Heeb, welche vermutlich in der Reformationszeit (ca. 1565) von hier nach Lienz bzw. Ruggell zogen und katholisch blieben. Die Stammgemeinde aller liechtensteinischen Heeb ist Ruggell.

 

Da ich Daten aus den Kirchenbücher Rüthi leider nur von ca. 1800 – 1919 zur Verfügung habe, gliedert sich das Familiengeschlecht Heeb von Lienz vorderhand in die folgenden sechzehn Stämme (möglicherweise lassen sich noch diverse Stämme zusammenführen, sofern ich noch weiter zurückführende Daten ausfindig machen kann):

 

Heeb 1        «Waltes», «Schrepfers»,  «Hannelis»

Ur-Vater war JohannKaspar Heeb-Walt (ca.1760-?) und seine Nachkommen wurden erst «Waltes» genannt. JohannKaspar’s Enkel war Jakob Heeb-Heeb/Frei (1822-1902), welcher, nebst Landwirt, auch „Schröpfer“ war. Seine Nachkommen wurden daher erst «Schrepfers» genannt.

Jakob’s Enkel, Franz Heeb-Heeb (1876-1942) heiratete Albertina Heeb (1885-1963), Tochter von JohannJakob Heeb-Heeb (1848-1912) vom Stamm Heeb 2.

Franzen’s Sohn war Johann Heeb-Gächter (1911-1953) und dessen Nachkommen reichen bis in die Gegenwart. Sie werden bis heute «Hannelis» geheissen. Sie leben, nebst Lienz, in Rüthi und Buchs.

 

Heeb 2        «Sepplis», «Bachfelder»

Ur-Vater war Franz Heeb-Heeb (ca.1780-?), genannt «Sepplis». Franzen’s Enkel war JohannJakob Heeb-Heeb (1848-1913) im Bachfeld und seine Nachkommen werden  «Bachfelder» geheissen. Sie reichen bis in die Gegenwart. Sie leben, nebst Lienz, in Rüthi und Planken.

JohannJakob’s Tochter, Albertina Heeb (1885-1963) heiratete Franz Heeb-Heeb (1876-1942) vom Stamm Heeb 1.

 

Heeb 3        «Hansenhanneslis», «Hanses»

Ur-Vater war Johann Heeb-Egeter (ca.1750-?) und seine Nachkommen wurden erst «Hansenhanneslis» und später «Hanses» genannt und lebten auf Plona. Letzte Daten stammen von Johann’s Ur-Ur-Grossenkel, JohannJosef Heeb-Heeb (1918-?).

Ein Ur-Grossenkel von Johann, nämlich JohannGebhard Heeb-Kaufmann (1904-?) liess sich in Davos nieder, wo vermutlich heute noch Nachkommen leben.

 

Heeb 4        «Hanses», «Hansejakobs», «Müllers»

Ur-Vater war Jacob Heeb-Heeb (1770-1838) auf Dezen und seine Nachkommen wurden erst «Hanses» genannt. Jacob’s Sohn, JohannJacob Heeb-Heeb (1804-1885) war Landwirt und Müller und seine Nachkommen wurden «Hansejakobs» oder «Müllers» genannt, weil sowohl sein Sohn, wie auch sein Enkel, JohannJosph Heeb-Schneider (1882-?) ebenfalls Landwirte und Müller waren.

Letzte Daten stammen von JohannJoseph’s Sohn, Othmar Heeb (1921-2013).

 

Heeb 5        «Thomases», «Thomasseppes»

Ur-Vater war Andreas Heeb-Heeb (ca.1740-?). Sein Sohn war Thomas Heeb-Walt (1763-1847) und dessen Nachkommen wurden erst «Thomases» genannt. Thomas‘ Sohn, Joseph Heeb-Ruppaner (1807-1865) war Landwirt und Weber und seine Nachkommen wurden «Thomasseppes» genannt.

Letzte Daten stammen von Joseph’s Sohn, JohannJosef Heeb-Heeb (1886-?), welcher keine männliche Nachkommen hatte und diese Linie somit ausgestorben ist.

 

Heeb 6        «Schuhmachers», «Sonnenwirts»

Ur-Vater war der Schuhmacher JohannJacob Heeb-Heeb (ca.1760-?) und seine Nachkommen werden «Schuhmachers» genannt, weil auch zwei seiner Söhne Schuhmacher waren, nämlich JohannJacob Heeb-Schneider (1805-1889) und JohannUrban Heeb-Heeb (1810-1856).

JohannJacob’s Grossenkel, MaxAugust Heeb-Heeb (1912-1981) heiratete die Ruggellerin Agatha Heeb und zwei seiner drei Söhne wurden samt ihrer Nachkommen Bürger von Ruggell.

Ein weiterer Sohn von JohannJacob Heeb-Heeb (ca.1760-?) war der Küfer Valentin Heeb Büchel (1809-1891). Dessen Sohn, JohannJoseph Heeb-Leuenberger (1844-1927) war Wirt zur Sonne in Lienz, so wie auch sein Sohn,JakobGeorg Heeb-Heeb (1892-1973). Daten von Nachkommen fehlen.

 

Heeb 7        «Knechts»

Ur-Vater war Joseph Heeb-Heeb (1779-1840) und dessen Nachkommen wurden «Knechts» genannt.

Letzte Daten stammen von Joseph’s Enkel, JohannRobert Heeb-Büchel (1886-1917), welcher keine männliche Nachkommen hatte und diese Linie somit ausgestorben ist. JohannRobert’s Tochter war Paula Büchel-Heeb (1917-1986), Wirtin zum Kreuz in Rüthi.

 

Heeb 8        «Küsters», «Küsterhanses»

Ur-Vater war der Küster Valentin Heeb-Stiger (1776-1851) und seine Nachkommen wurden erst «Küsters» genannt. Valentin’s Sohn, Johann Heeb-Büchel (1814-?) war Landwirt auf Plona und seine Nachkommen wurden «Küsterhanses» genannt.

Letzte Daten stammen von Johann’s Grossenkel, Valentin Heeb-Kobler (1915-1981) bzw. Karl Heeb-Mattle (1917-1990) bzw. Pius Heeb-Heeb (1912-2001). Daten von deren Nachkommen fehlen.

 

Heeb 9        «Richters», «Dezensepplis»

Ur-Vater war Josef Heeb-Egeter (ca.1740-?). Sein Sohn war der Richter Josef Heeb-Heeb (1769-1847) und dessen Nachkommen wurden erst «Richters» oder auch  «Dezensepplis» genannt.

Letzte Daten stammen von Josef’s Ur-Ur-Grossenkel, JohannJakob Heeb-Dörig (1886-?). Daten von Nachkommen fehlen.

 

Heeb 10      «Kaspers»

Ur-Vater war Josef Heeb-Heeb (ca.1750-?) und dessen Nachkommen wurden «Kaspers» genannt, so dass angenommen werden kann, dass sein Vater Kaspar hiess.

Josef’s Enkel, FranzJoseph Heeb-Göldi (1812-1878) und dessen Sohn, JohannJoseph Heeb-Bernegger (1855-1944) lebten in Sennwald. JohannJoseph’s Enkel, Hermann Heeb-Büchel heiratete die Ruggellerin Anna Büchel dessen Sohn, HermannAlfred Heeb-Tinner (1944-1996) wurde Bürger von Ruggell.

Ein anderer Enkel von Josef Heeb-Heeb (ca.1750-?) war Johannes Heeb-Frei (1816-1857). Letzte Daten stammen von Johannes’ Grossenkel, Jakob Heeb-Hardegger (1900-1978) in Rüthi. Daten von Nachkommen fehlen.

 

Heeb 11      «Ursches»

Ur-Vater war Valentin Heeb-Thür (1770-1849), verheiratet mit Ursula Thür und dessen Nachkommen wurden daher «Ursches» genannt.

Letzte Daten stammen von Valentins’s Grossenkel, Jacob Heeb-Göldi (1866-1937), welcher keine männliche Nachkommen hatte und diese Linie somit ausgestorben ist.

 

Heeb 12      «Gschwendseppes»

Ur-Vater war Josef Heeb-Büchel (1763-1844) und dessen Nachkommen wurden «Gschwendseppes» genannt.

Letzte Daten stammen von Josef’s Ur-Ur-Grossenkel, Jakob Heeb-Deiss (1917-?). Daten von Nachkommen fehlen.

 

Heeb 13      «Gschwendjoggelis», «Klares», «Klaraseppes», «Klarajakobs»

Ur-Vater war Jacob Heeb-Thür (ca.1740-?) und dessen Nachkommen wurden erst «Gschwendjoggelis» genannt. Jacob’s Sohn, Joseph Heeb-Weber (1763-1844) war mit Klara Weber verheiratet und dessen Nachkommen wurden «Klares» genannt.

Joseph’s erster Sohn war Joseph Heeb-Heeb (1797-1857) und seine Nachkommen wurden «Klaraseppes» genannt und sind vor 1900 ausgestorben.

Joseph’s zweiter Sohn war Jacob Heeb-Heeb (1800-1873) und seine Nachkommen wurden «Klarajakobs» geheissen.

Letzte Daten stammen von Jacob’s Grossenkel, Karl Heeb-Schneider (1895-1928), welcher Grenzwächter in Wallbach AG war. Daten von männlichen Nachkommen fehlen.

 

Heeb 14      «Hansjogges»

Ur-Vater war Valentin Heeb-Stiger (ca.1760-?). Valentin’s Sohn war JohannJacob Heeb-Büchel (1787-1869) und seine Nachkommen werden «Hansjogges» genannt.

Letzte Daten stammen von JohannJacob’s Grossenkel, Johann Heeb-Ritter (1908-?) bzw. Karl Heeb-Kobler (1910-2004). Daten von deren Nachkommen fehlen.

 

Heeb 15      «Schneiders»

Ur-Vater war Jacob Heeb-Büchel (ca.1750-?). Jacobs Sohn, Valentin Heeb-Schneider war mit Magdalena Schneider verheiratet und dessen Nachkommen werden daher «Schneiders» genannt.

Letzte Daten stammen von Valentin’s Grossenkel, FranzJoseph Heeb-Büchel (1885-1935), welcher Aufseher in Au war. Daten von männlichen Nachkommen fehlen.

 

Heeb 16      «Hansejoggelis»

Ur-Vater war Jacob Heeb-Büchel (ca.1780-?) und seine Nachkommen werden «Hansejoggelis» genannt.

Letzte Daten stammen von Jacob’s Enkel, JohannGebhard Heeb-Lutz (1866-1905), welcher Jurist in Bern war. Daten von Nachkommen fehlen.


Heeb 17      in Lienz gab es auch noch einen reformierten Stamm der Heeb, welcher allerdings schon um ca. 1850 ausgestorben ist und den ich nicht bearbeitet habe.

 

Als Stammväter aller Lienzner-Heeb gelten also:

·       JohannKaspar Heeb (1750-?), verehelicht mit AnnaMaria Walt         (Heeb 1)

·       Franz Heeb (ca.1780-?), verehelicht mit AnnaMaria Heeb               (Heeb 2)

·       Johann Heeb (ca.1750-?), verehelicht mit Katharina Egeter             (Heeb 3)

·       Jacob Heeb (1770-1838), verehelicht mit AnnaMaria Heeb             (Heeb 4)

·       Andreas Heeb (ca.1740-?), verehelicht mit Katharina Heeb             (Heeb 5)

·       JohannJacob Heeb (ca.1770-?), verehelicht mit Franziska Heeb           (Heeb 6)

·       Joseph Heeb (1779-1840), verehelicht mit AnnaMaria Heeb           (Heeb 7)

·       Valentin Heeb (1776-1851), verehelicht mit AnnaMaria Stiger         (Heeb 8)

·       Josef Heeb (ca.1740-?), verehelicht mit AnnaMaria Egeter             (Heeb 9)

·       Josef Heeb (ca.1750-?), verehelicht mit Katharina Heeb                 (Heeb 10)

·       Valentin Heeb (1770-1849), verehelicht mit Ursula Thür                 (Heeb 11)

·       Josef Heeb (1763-1844), verehelicht mit AnnaMaria Büchel           (Heeb 12)

·       Jacob Heeb (ca.1740-?), verehelicht mit AnnaMaria Thür               (Heeb 13)

·       Valentin Heeb (ca.1760-?), verehelicht mit AnnaMaria Stiger         (Heeb 14)

·       Jacob Heeb (ca.1750-?), verehelicht mit Katharina Büchel             (Heeb 15)

·       Jacob Heeb (ca.1780-?), verehelicht mit AnnaMaria Büchel           (Heeb 16) 

 

Es gibt also sechszehn Lienzer-Heeb-Linien, welche grösstenteils in die Gegenwart reichen. Die heute existierenden Lienzer-Heeb sind sehr zahlreich. Sie leben, nebst Lienz, in Rüthi, Altstätten, Au, Buchs und auch vereinzelt in Liechtenstein.

 

Alle Lienzer-Heeb sind also zu finden im:

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab JohannKaspar Heeb und AnnaMaria Walt“ (Heeb 1)

oder im

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab Franz Heeb und AnnaMaria Heeb“ (Heeb 2)

oder im

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab Johann Heeb und Katharina Egeter“ (Heeb 3)

oder im

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab Jacob Heeb und AnnaMaria Heeb“ (Heeb 4)

oder im

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab Andreas Heeb und Katharina Heeb“ (Heeb 5)

oder im

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab JohannJacob Heeb und Franziska Heeb“ (Heeb 6)

oder im

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab Joseph Heeb und AnnaMaria Heeb“ (Heeb 7)

oder im

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab Valentin Heeb und AnnaMaria Stiger“ (Heeb 8)

oder im

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab Josef Heeb und AnnaMaria Egeter“ (Heeb 9)

oder im

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab Josef Heeb und Katharina Heeb“ (Heeb 10)

oder im

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab Valentin Heeb und Ursula Thür“ (Heeb 11)

oder im

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab Josef Heeb und AnnaMaria Büchel“ (Heeb 12)

oder im

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab Jacob Heeb und AnnaMaria Thür“ (Heeb 13)

oder im

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab Valentin Heeb und AnnaMaria Stiger“ (Heeb 14)

oder im

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab Jacob Heeb und Katharina Büchel“ (Heeb 15)

oder im

„Stammbaum der Heeb von Lienz, ab Jacob Heeb und AnnaMaria Büchel“ (Heeb 16)

 

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat der Stammbaum Heeb 1 ein Format:

 B x H von ca. 360 x 50 cm         (Zoom 100%)         bislang rund 180 Personen

und der Stammbaum Heeb 2 hat ein Format:

B x H von ca. 150 x 40 cm           (Zoom 100%)         bislang rund 60 Personen

und der Stammbaum Heeb 3 hat ein Format:

B x H von ca. 175 x 40 cm           (Zoom 100%)         bislang rund 80 Personen

und der Stammbaum Heeb 4 hat ein Format:

B x H von ca. 125 x 35 cm           (Zoom 100%)         bislang rund 60 Personen

und der Stammbaum Heeb 5 hat ein Format:

B x H von ca. 55 x 40 cm             (Zoom 100%)         bislang rund 25 Personen

und der Stammbaum Heeb 6 hat ein Format:

B x H von ca. 90 x 70 cm             (Zoom 100%)         bislang rund 95 Personen

und der Stammbaum Heeb 7 hat ein Format:

B x H von ca. 85 x 35 cm             (Zoom 100%)         bislang rund 30 Personen

und der Stammbaum Heeb 8 hat ein Format:

B x H von ca. 70 x 40 cm             (Zoom 100%)         bislang rund 45 Personen

und der Stammbaum Heeb 9 hat ein Format:

B x H von ca. 175 x 40 cm           (Zoom 100%)         bislang rund 60 Personen

und der Stammbaum Heeb 10 hat ein Format:

B x H von ca. 90 x 50 cm             (Zoom 100%)         bislang rund 60 Personen

und der Stammbaum Heeb 11 hat ein Format:

B x H von ca. 50 x 35 cm             (Zoom 100%)         bislang rund 10 Personen

und der Stammbaum Heeb 12 hat ein Format:

B x H von ca. 55 x 40 cm             (Zoom 100%)         bislang rund 30 Personen

und der Stammbaum Heeb 13 hat ein Format:

B x H von ca. 110 x 40 cm           (Zoom 100%)         bislang rund 45 Personen

und der Stammbaum Heeb 14 hat ein Format:

B x H von ca. 75 x 35 cm             (Zoom 100%)         bislang rund 30 Personen

und der Stammbaum Heeb 15 hat ein Format:

B x H von ca. 95 x 40 cm             (Zoom 100%)         bislang rund 40 Personen

und der Stammbaum Heeb 16 hat ein Format:

B x H von ca. 60 x 30 cm             (Zoom 100%)         bislang rund 20 Personen

 

Alle Linien zusammen beinhalten bislang also rund 870 Personen.

 

Anmerkung:

Vom vorliegenden Geschlecht standen mir leider keine flächendeckende Daten zur Verfügung. Für weiterführende Daten bis in die Gegenwart bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Soweit Sie mir solche Daten zukommen lassen, führe ich diese gerne nach.

Wenn Sie wissen möchten, welchem Stammbaum Sie angehören senden Sie mir Ihre persönlichen Daten und ich teile Ihnen dies umgehend mit.

Verwenden Sie dazu bitte die entsprechenden Formulare unter: Kontakt/Anmeldung/Bestellung.

 

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Nach dem Geschlecht der Herren von Heven, von der Burg Hohenheven in der Gemeinde Anselfingen im Hegau (Süddeutschland). Die Herren von Heven erwarben 1373 die Herrschaft Hohentrins und 1470 die Herrschaft Wartau.

Typ: Wohnstättennamen

Ältere Schreibart(en):       Hew, Heb, Hever