Frick von Schaan:

Frick ist ein alteingesessenes Schaaner-Geschlecht. Erste Erwähnungen gehen in das Jahr 1488 zurück.

Altverbürgerte Frick gibt es aber auch in Mauren (siehe Frick von Mauren) und Balzers, sowie auch in Vorarlberg. Ebenso in Sennwald (siehe Frick von Sennwald), sowie in den Kantonen Aargau, Appenzell, Bern, Graubünden und Zürich.

 

Die Frick von Schaan lassen sich in drei Stämme einteilen:

Frick 1    «s Jörga Seppa», «s Toni Becka», «s Schmed Xanders», «s Moler Frecka», «s Frecka Ludwigs», «s Frecka Hansa»

Ur-Vater war Alexander Frick (ca.1570-?), welcher mit Katharina Ballaser verehelicht war. Sein Sohn Alexander (1596-1673) heiratete mit fast siebzig Jahren die fünfzig Jahre jüngere Eva Mayer (1646-?). Von diesem Paar stammen alle heute lebenden Schaaner-Frick ab! Erwähnenswert ist auch, dass der Vorname Alexander über alle Generationen seit 400 Jahren bis zum heutigen Tag weitergegeben worden ist.

Auf den Enkel von Alexander Frick-Mayer, JohannGeorg Frick-Hilti (1745-?) bzw. dessen Sohn Joseph Frick-Walser (1777-1843) geht der Sippschaftsname «s Jörga Seppa» zurück. Von Joseph’s Grossenkel JuliusGebhard Frick („s Jörga Seppa Juli“ 1872-1947), welcher bei allen möglichen und unmöglichen Gelegenheiten ein „allwäg kwöso“ von sich gab, stammt der Schaaner Fasnachtsgruss. Joseph’s Enkel, Joseph Frick-Beck (1838-1915) war mit MariaLouisa Beck (1850-1900), Tochter von Anton Beck, verheiratet. Die Nachkommen, welche alle von der ehelosen Tochter MariaAloisia Frick (1877-1949) abstammen, werden daher «s Toni Becka» genannt und leben durchwegs in Schaan.

 

Zwei Ur-Grossenkel von Alexander Frick-Mayer, die Brüder Johann (1822-1863) und Dominik (1824-1880) wanderten in die USA aus. Beide heirateten dort und hatten angeblich drei bzw. zehn Kinder, von denen aber keine Daten bekannt sind.

Ein anderer Ur-Grossenkel von Alexander Frick-Mayer, der Schmied Alexander Frick-Walser/Nägele (1809-1868) begründete den Stamm der «s Schmed Xanders». Er hatte drei Söhne, deren Nachkommen bis in die Gegenwart reichen, nämlich:

·       Joseph Frick-Hilti (1833-1900)

·       Alexander Frick-Infanger/Fanger (1847-1913)

·       Ludwig Frick-Küchle (1853-1914)

Der Sohn von Joseph Frick-Hilti (1833-1900), Alexander Frick-Wanger (1870-1951) hatte zahlreiche Söhne mit Nachkommen bis in die Gegenwart. Darunter die Begründer des Baugeschäfts Gebr. Frick, nämlich Georg (1905-1993), Arnold (1907-1977) und Robert (1913-1998). Der Sohn Alexander Frick-Kranz (1910-1991) war langjähriger Regierungschef. Die Nachkommen der genannten, zahlreichen Söhne leben durchwegs in Schaan.

Der Enkel von Joseph Frick-Hilti (1833-1900), JosephAlois Frick-Fischer (1896-1956) war Maler und somit der Begründer der «s Moler Frecka». Nachkommen leben heute, nebst Schaan, in Vaduz.

 

Alexander Frick-Infanger/Fanger (1847-1913) war zweimal verheiratet. Die Nachkommen aus 1. Ehe mit AnnaMaria Ifanger leben in Schaan. Die Nachkommen aus 2. Ehe mit Maria Fanger leben, nebst Schaan, in Vaduz und Fontnas.

 

Die Nachkommen von Ludwig Frick-Küchle (1853-1914) wurden vorerst «s Frecka Ludwigs» genannt. Nachkommen leben, nebst Schaan, in Mauren.

Ludwig’s Sohn, Johann Frick-Schranz (1881-1961) war Bauunternehmer und seine Nachkommen werden «s Frecka Hansa» genannt. Johann’s Sohn, Theodor Frick-Schächle (1923-1994) führte die Bauunternehmung seines Vaters weiter und zog nach Eschen. Nachkommen von «s Frecka Hansa» leben, nebst Schaan, in Eschen.

 

Frick 2    «s Hans Frecka»

Ur-Vater war Johann Frick (ca.1590-?), welcher mit Anna Jehle verehelicht war. Diese Linie ist weit weniger umfangreich als der Stamm Frick 1 und ist denn auch in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts ausgestorben. MariaAgnes Risch-Frick (1892-1976) war die letzte Vertreterin dieses Stammes.

 

Frick 3    ausgestorben vor 1700         (nicht bearbeitet)

 

 

Es gibt also ab ca. 1600 zwei Schaaner-Frick-Linien, die in die Gegenwart (bzw. ins vergangene Jahrhundert) reichen. Einige Seitenlinien sind früh ausgestorben und die heute existierenden Schaaner-Frick sind sehr zahlreich. Nachkommen von Schaaner-Frick gibt es auch in Vaduz, Triesen, Eschen, Mauren und Fontnas und allenfalls auch in den USA.

 

Alle lebenden Schaaner-Frick sind also zu finden im:

„Stammbaum der Frick von Schaan, ab Alexander Frick und Katharina Ballaser“ (Frick 1)

oder im

„Stammbaum der Frick von Schaan, ab Johann Frick und Anna Jehle“ (Frick 2)

 

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat der Stammbaum Frick 1 ein Format:

 B x H von ca. 1‘000 x 50 cm       (Zoom 200 %)         bislang rund 655 Personen

und der Stammbaum Frick 2 hat ein Format:

B x H von ca. 350 x 50 cm           (Zoom 100 %)         bislang rund 135 Personen

Beide Linien zusammen beinhalten bislang also rund 790 Personen.

 

Anmerkung:

Vom vorliegenden Geschlecht standen mir flächendeckende Daten aus der Vergangenheit leider nur bis ca. 2013 zur Verfügung. Für weiterführende Daten bis in die Gegenwart bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Soweit Sie mir solche Daten zukommen lassen, führe ich diese gerne nach.

Wenn Sie wissen möchten, welchem Stammbaum Sie angehören senden Sie mir Ihre persönlichen Daten und ich teile Ihnen dies umgehend mit.

Verwenden Sie dazu bitte die entsprechenden Formulare unter: Kontakt/Anmeldung/Bestellung

 

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Aus der Kurzform Frick zum deutschen Rufnamen Friedrich.

Typ:   Rufnamen

 

Ältere Schreibart(en):       Frickh, Frigkh, Frikh