zum Navigieren bitte auf das rechts nebenstehende Symbol klicken und mit der Maus zum gewünschten Titel scrollen und anklicken!

Kaufmann von Schaan:

Kaufmann ist ein alteingesessenes Schaaner-Geschlecht. Erste Erwähnungen gehen in das Jahr 1425 zurück.

Altverbürgerte Kaufmann gibt es heute auch noch in Balzers, aber auch in diversen Kantonen der Schweiz, sowie auch in diversen Ländern Europas.

Als Stammvater aller heute noch lebenden Schaaner-Kaufmann gilt Johann Kaufmann (ca.1570-?). Johann hatte zwei Söhne mit Nachkommen bis in die Gegenwart, nämlich Heinrich (ca.1600-1678) und Kaspar (ca.1610-?).

 

Ein Grossenkel von Heinrich Kaufmann-Mähder (ca.1600-1678) war der Landamman JosepfAnton Kaufmann-Rheinberger (1706-1775). Seine Nachkommen sind noch vor 1800 ausgestorben.

Ein Nachfahre von Heinrich Kaufmann-Mähder (ca.1600-1678), nämlich Jakob Kaufmann-Real (1873-1954) war Lehrer, so wie auch sein Sohn, JohannWalter Kaufmann-Matt (1910-1997), welcher auch jahrzehntelang Bundeschormeister des Liechtensteinischen Sängerbundes war. Nachkommen leben in Schaan.

Ein anderer Nachfahre von Heinrich Kaufmann-Mähder (ca.1600-1678) war Christoph Kaufmann-Schädler (1878-1976). Heinrich hatte sechs Söhne mit Nachkommen bis in die Gegenwart. Diese leben, nebst Schaan, in Mauren, Triesen, Balzers und auch in der Schweiz.

 

Ab Kaspar Kaufmann-Verling (ca.1610-?) entstanden die Stämme der «s Nagler Lenza», «s Rösslewörts»,  «s Stöffis» und «s Berneds Lenzles».

Ein Nachfahre von Kaspar Kaufmann-Verling (ca.1610-?), nämlich Anton Kaufmann-Hemmerle (1770-1819) war Nagelschmied. Auf dessen Sohn, Lorenz Kaufmann-Risch (1804-1885) geht der Sippschaftsname «s Nagler Lenza» zurück. Herbert Edmund Kaufmann (1952) in Schaan ist der letzte männliche Nachkomme dieses Stammes.

Ein anderer Nachfahre von Kaspar Kaufmann-Verling (ca.1610-?), nämlich Lorenz Kaufmann-Brunhart (1772-1840) war Wirt zum Rössle begründete die Linie der «s Rösslewörts». Lorenzens Ur-Grossenkelin, Rosa Hilti-Kaufmann (1914-1994) heiratete den Schaaner Alexander Hilti (1911-1957), womit dieser Sippschaftsname auf den Stamm Hilti 3 übergegangen ist.

Ein weiterer Nachfahre von Kaspar Kaufmann-Verling (ca.1610-?) war Stephan Kaufmann-Kaufmann (1837-1913). Er begründete die Linie der «s Stöffis». Nachkommen leben , nebst Schaan, in Ruggell.

Ein weiterer Nachfahre von von Kaspar Kaufmann-Verling (ca.1610-?) war Bernhard Kaufmann-Müller (1794-1867).  Sein Sohn, Lorenz Kaufmann-Beck (1820-1886) begründete die Linie der «s Berneds Lenzles». Nachkommen leben durchwegs in Schaan.

Ein weiterer Nachfahre von Kaspar Kaufmann-Verling (ca.1610-?) war Lorenz Kaufmann-Hess (1835-1889). Er liess sich im Kanton Thurgau nieder und sämtliche seiner Nachkommen leben heute in der Schweiz und liessen sich z.T. dort einbürgern.

 

 

Es gibt also ab ca. 1600 lediglich eine Kaufmann-Linie, die in die Gegenwart reicht. Etliche Seitenlinien sind früh ausgestorben und die heute existierenden Schaaner-Kaufmann sind relativ zahlreich. Nachkommen von Schaaner-Kaufmann gibt es verschiedenenorts in Liechtenstein und auch in der Schweiz.

 

Alle lebenden Schaaner-Kaufmann sind also zu finden im:

„Stammbaum aller Kaufmann von Schaan, ab Johann Kaufmann und Elisabeth Frick“

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat dieser Stammbaum ein Format:

 B x H von ca. 1‘000 x 50 cm       (Zoom 200 %)

Der Stammbaum beinhaltet bislang rund 720 Personen

 

Anmerkung:

Vom vorliegenden Geschlecht standen mir flächendeckende Daten aus der Vergangenheit leider nur bis ca. 2013 zur Verfügung. Für weiterführende Daten bis in die Gegenwart bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Soweit Sie mir solche Daten zukommen lassen, führe ich diese gerne nach.

Verwenden Sie dazu bitte die entsprechenden Formulare unter: Kontakt/Anmeldung/Bestellung

 

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Zu mittelhochdeutsch koufman ‘Kaufmann, Verkäufer, Käufer', nach der Tätigkeit.

Typ:   Soziale Gruppen

 

Ältere Schreibart(en):       Kofman, Koffman, Kouffman, Kauffman, Kauffmann, Kaufman, Khauffman, Khoffman