Frick von Mauren:

Frick ist ein alteingesessenes Maurer-Geschlecht. Ronny (Hieronymus?) Frick ist erwähnt im Legerbuch (Jb.1930/33). Er versteuerte 250 Gulden. Der Stammbaum dieser Frick (siehe Frick 1) lässt sich lückenlos bis 1667 zurückführen. Das Stammhaus Nr. 113 dieser Frick, in welchem auch der letzte Landammann der Herrschaft Schellenberg namens Johann Frlck im Jahre 1818 hochbetagt starb, stand auf Berg. Eine weitere Frick-Linie «Auf Berg» begründete Michael (1719-1784).

Altverbürgerte Frick gibt es aber auch in Schaan (siehe Frick von Schaan) und Balzers, sowie auch in Vorarlberg. Ebenso in Sennwald (siehe Frick von Sennwald), sowie in den Kantonen Aargau, Appenzell, Bern, Graubünden und Zürich.

Thomas Frick (1762-1830), der Stammvater der «BaIIe-Frick» (siehe Frick 2), kam von Schlins/Vrlb und kaufte sich in Mauren im Jahre 1821 um 240 Gulden ein. Die zweite Frau Kreszenz Hasler war die Witwe aus der Ehe mit Andreas Marxer, «Balleschmied» genannt. Der Beiname «Balle» übertrug sich auch auf diese Frick.

Altverbürgerte Frick gibt es aber auch in Schaan und Balzers, sowie auch in Vorarlberg. Ebenso in Sennwald (siehe Frick von Sennwald), sowie in den Kantonen Aargau, Appenzell, Bern, Graubünden und Zürich.

Als Stammväter aller heute noch lebenden Maurer-Frick gelten Johann Frick (1640-1725, Ehefrau Agatha Bless), sowie Johann Frick aus Schlins/Vrlb (geb. ca. 1730), verehelicht mit Magdalena Bernat. Es gibt also ab ca. 1665 bzw. 1760 zwei Maurer-Frick-Linien, die in die Gegenwart reichen. Einige Seitenlinien sind früh ausgestorben und die heute existierenden Maurer-Frick sind nicht mehr sehr zahlreich.

Alle lebenden Maurer-Frick sind also zu finden im:

„Stammbaum der Frick von Mauren, ab Johann Frick und Agatha Bless“ (Frick 1)

oder im

„Stammbaum der Frick von Mauren, ab Johann Frick und Magdalena Bernat“ (Frick 2)

 

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat der Stammbaum Frick 1 ein Format:

 B x H von ca. 340 x 65 cm         (Zoom 100 %)         bislang rund 180 Personen

und der Stammbaum Frick 2 hat ein Format:

B x H von ca. 115 x 50 cm           (Zoom 100 %)         bislang rund 55 Personen

Beide Linien zusammen beinhalten bislang also rund 235 Personen.

Anmerkung:

Vom vorliegenden Geschlecht standen mir flächendeckende Daten aus der Vergangenheit leider nur bis ca. 2000 zur Verfügung. Für weiterführende Daten bis in die Gegenwart bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Soweit Sie mir solche Daten zukommen lassen, führe ich diese gerne nach.

Wenn Sie wissen möchten, welchem Stammbaum Sie angehören senden Sie mir Ihre persönlichen Daten und ich teile Ihnen dies umgehend mit.

Verwenden Sie dazu bitte die entsprechenden Formulare unter: Kontakt/Anmeldung/Bestellung

 

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Aus der Kurzform Frick zum deutschen Rufnamen Friedrich.

Typ:   Rufnamen

 

Ältere Schreibart(en):       Frickh, Frigkh, Frikh