Ritter von Eschen:

Ritter ist ein alteingesessenes, familienreiches Geschlecht im Liechtensteiner Unterland. Die Ritter in Eschen stammen ursprünglich von Mauren. Franz Josef Ritter (1793-1838) aus Mauren, hatte 1814 die Eschnerin Anna Thöni geheiratet und sich auf dem Schönbühl, Haus Nr. 102, niedergelassen. Noch heute ist dieses Haus von einer Ritter-Familie bewohnt.

Altverbürgerte Ritter gibt es heute auch noch in Mauren (siehe Ritter von Mauren) und Ruggell, wobei die Ruggeller-Ritter ebenfalls von den Mauren abstammen. Des weiteren gibt es altverbürgerte Ritter in diversen Kantonen der Schweiz, wie auch in Deutschland, Oesterreich und Frankreich.

Als Stammvater aller heute noch lebenden Eschner-Ritter gilt also FranzJosef Ritter von Mauren, welcher mit Anna Thöni verehelicht war. Daraus entstanden die Stämme der «Ritterhansa» und «Schönbühl-Ritter».

Johann Ritter (1871-1950) begründete den Stamm der «Ritterhansa». Der Stamm der «Schönbühl-Ritter» beginnt mit JohannLaurenz Ritter (1859-1915) wobei schon dessen Grossvater Franz Josef Ritter (1793-1838) sich auf dem Schönbühl niedergelassen hatte.

Es gibt also ab ca. 1815 lediglich eine Eschner-Ritter-Linie, die in die Gegenwart reicht. Einige Seitenlinien sind früh ausgestorben und die heute existierenden Eschner-Ritter sind nicht mehr zahlreich.

Alle lebenden Eschner-Ritter sind also zu finden im:

„Stammbaum aller Ritter von Eschen, ab  FranzJosef Ritter und Anna Thöni“

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat dieser Stammbaum ein Format:

 B x H von ca. 150 x 40 cm         (Zoom 100 %)

 Der Stammbaum beinhaltet bislang rund 90 Personen

 

Anmerkung:

Vom vorliegenden Geschlecht standen mir flächendeckende Daten aus der Vergangenheit leider nur bis ca. 1997 zur Verfügung. Für weiterführende Daten bis in die Gegenwart bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Soweit Sie mir solche Daten zukommen lassen, führe ich diese gerne nach.

Verwenden Sie dazu bitte die entsprechenden Formulare unter: Kontakt/Anmeldung/Bestellung

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Zu mittelhochdeutsch ritaere, riter 'Ritter', entweder tatsächlich als Standesname für einen Ritter oder aber als Übername, der auf Beziehungen des Benannten zu einem Ritter hinweist (etwa als Dienstverhältnis oder uneheliche Herkunft).

Typ:   Soziale Gruppen

Ältere Schreibarten:           Riter