Fehr von Mauren:

Fehr ist ein alteingesessenes Eschner-Geschlecht (siehe Fehr von Eschen). Erste Erwähnungen gehen in die erste Hälfte des 15. Jahrhunderts zurück. Die Maurer-Fehr stammen ursprünglich ebenfalls von Eschen, indem sich diverse Fehr von Eschen Mitte des 18. bzw. 19. Jahrhunderts in Mauren einbürgern liessen. Altverbürgerte Fehr gibt es aber auch in Oesterreich, sowie auch in den Kantonen Aargau, Graubünden, St.Gallen, Schaffhausen, Thurgau und Zürich der Schweiz.

Die Fehr von Mauren lassen sich in zwei Stämme einteilen:

Fehr 1         «Hammerschmied-Fehr»

FranzJosef (1809-1898), Sohn des Zollers Sebastian Fehr aus Eschen, kaufte sich 1838 in Mauren ein. Sein Sohn Franz (1838-1906) zog ins Mühleholz nach Vaduz. Dessen Söhne Franz (1870-1928) und Johann (1872-1931) kehrten im Jahre 1898 wieder nach Mauren zurück und errichteten die Hammerschmiede in der Binza, welche damals noch mit Wasserkraft (bis1938) betrieben wurde. Der Beiname «Hammerschmied-Fehr» oder «s'Schmedfehras» in der Binza war viele Jahre gebräuchlich.

Fehr 2          «Schaanwälder-Fehr»

JohannWendelin Fehr (1809-1860), geb. in Nendeln, kaufte sich 1834 in Tisis als Bürger ein, wirtete eine Zeit lang im Gasthaus «Drei König» und bekleidete auch das Vorsteheramt. Seine erste Frau, Josefa Jäger, geb. in Schaanwald, war Tochter des Müllers und Steinhauers Franz Anton Jäger. Kreszentia Marxer geb. Quaderer (1816-1876) wurde seine zweite Frau. Diese hat sich dann aber im Jahre 1874 mit ihrem einzigen Sohn JohannWilhelm (1860-1935), um diesen vor dem Militärdienst in Österreich zu bewahren, für 400 Gulden in Mauren eingekauft. JohannWilhelm Fehr ist der Stammvater der «Schaanwälder-Fehr». Er kaufte später den Gasthof «Zum alten Zoll» samt Mühle und wirtete dort.

 

Als Stammväter aller heute noch lebenden Maurer-Fehr gelten:

·       Sebastian Fehr (1773-1840), verehelicht mit MariaKreszenz Marxer

·       JohannWendelin Fehr (1809-1860), verehelicht mit KreszenzMarxer (geb. Quaderer)

Es gibt also zwei Maurer-Fehr-Linien, die in die Gegenwart reichen. Einige Seitenlinien davon sind früh ausgestorben und die heute existierenden Maurer-Fehr sind relativ zahlreich

Alle lebenden Maurer-Fehr sind also zu finden im:

„Stammbaum der Fehr von Mauren, ab Sebastian Fehr und MariaKreszenz Marxer“ (Fehr 1)

oder im

„Stammbaum der Fehr von Mauren, ab JohannWendelin Fehr und Kreszenz Marxer (geb. Quaderer“ (Fehr 2)

 

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat der Stammbaum Fehr 1 ein Format:

 B x H von ca. 85 x 50 cm           (Zoom 100%)         bislang rund 60 Personen

und der Stammbaum Fehr 2 hat ein Format:

B x H von ca. 140 x 40 cm           (Zoom 100%)         bislang rund 55 Personen

Beide Linien zusammen beinhalten bislang also rund 115 Personen.

 

Anmerkung:

Vom vorliegenden Geschlecht standen mir flächendeckende Daten aus der Vergangenheit leider nur bis ca. 1997 zur Verfügung. Für weiterführende Daten bis in die Gegenwart bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Soweit Sie mir solche Daten zukommen lassen, führe ich diese gerne nach.

Wenn Sie wissen möchten, welchem Stammbaum Sie angehören senden Sie mir Ihre persönlichen Daten und ich teile Ihnen dies umgehend mit.

Verwenden Sie dazu bitte die entsprechenden Formulare unter: Kontakt/Anmeldung/Bestellung

 

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Zu mittelhochdeutsch ver(e) , verje, ver(i)ge m. 'Fährmann, Schiffer‘, nach der Tätigkeit des ersten Namensträgers.

Typ:   Soziale Gruppen

Ältere Schreibart(en):       Ver, Ferr, Fer, För, Feer, Föhr, Fähr