Walser von Frümsen:

Walser ist ein alteingesessenes Frümsner-Geschlecht. Erste Erwähnungen gehen in das Jahr 1512 zurück. Altverbürgerte Walser gibt es im Kanton St.Gallen auch in Altstätten, Benken, Flums, Mels, Murg, Quarten und Quinten, sowie auch in den Kantonen Appenzell-Innerr- und Ausserhoden, Graubünden und Solothurn, aber auch in Deutschland, Österreich und dem Fürstentum Liechtenstein, namentlich in Triesen (siehe Walser von Triesen), Vaduz, Schaan  (siehe Walser von Schaan) und Mauren (siehe Walser von Mauren). Die Vaduzer-Walser stammen von Schaan ab.

Die Walser von Frümsen lassen sich in zwei Stämme einteilen:

Walser 1         Ur-Vater ist Hans Walser (ca.1600-1665). Sohn Hans (1627-1693) war zweimal verheiratet, zuerst mit Anna Fuchs und dann mit Katharina Tinner. Aus erster Ehe hatte lediglich Sohn Simon Walser-Leuener (1657-1725) Nachkommen bis in die Gegenwart. Aus zweiter Ehe hatte lediglich Sohn Georg Walser-Dinner (1681-1739) Nachkommen, welche aber kurz nach 1900 ausgestorben sind.                      

Simons‘s Sohn, Thomas Walser-Ostermeier (1709-1792) hatte zwei Söhne mit Nachkommen bis in die Gegenwart, nämlich Thomas (1742-1807) und Andreas (1753-1835).

Thomas Walser (1742-1807) war zweimal verheiratet, zuerst mit Elisabeth Hanselmann und dann mit Dorothea Hanselmann. Aus erster Ehe ging Christian Walser-Kammerer (1773-1737) hervor, und aus zweiter Ehe Thomas Walser-Hanselmann (1794-1868).

Christian’s Enkel, Jakob Walser-Willener (1842-1925) hat Nachkommen in Brunadern, Horgen, Thalwil und Langnau. Christian’s Enkel, Ulrich Walser-Grob (1842-1925) hat Nachkommen in Zürich und Ziegelbrücke. Christian’s Enkel, Johannes Walser-Schmied (1850-1917) hatte Nachkommen in Grabs.

Thomas Walser-Hanselmann (1794-1868) hatte drei Söhne mit Nachkommen bis in die Gegenwart, nämlich Jakob (1819-1858), Ulrich (1821-?) und Andreas (1827-1891). Jakob Walser-Berger (1819-1858) hatte Nachkommen in St.Gallen. Ulrich Walser-Bernegger (1821-?) hatte Nachkommen in Speicher, Bretzwil, Scherzingen und St.Peter GR.

 

Andreas Walser-Hanselmann (1753-1835) hatte zwei Söhne mit Nachkommen, nämlich Johannes (1782-1855) und Andreas (1788-1851).

Johannes Walser-Hanselmann (1782-1855) wurde „Grütthans“ genannt und seine Nachkommen waren die «Grütthanse‘s». Die Nachkommen seines Grossenkels Ulrich Walser-Göldi (1882-?) waren die «Grüttueli‘s». Nachkommen der «Grüttueli‘s» leben in Igis GR. Die «Grütthanse‘s» sind mit Hans Walser (1923-1989), genannt „Lisahans“, ausgestorben.

Andreas Walser-Walser (1788-1851) hat vermutlich Nachkommen in Adliswil.

 

 

Walser 2         Ur-Vater ist Adrian Walser (ca.1580-?). Sein Ur-Ur-Ur-Grossenkel, Richter Andreas Walser (1769-1835) war mit Barbara Fuchs verheuratet. Ihre Tochter Barbara Walser-Rüdisühli (1797-1884) war die Letzte dieses Stammes.

 

Als Stammväter aller heute noch lebenden bzw. ausgestorbenen Frümsner-Walser gelten Hans Walser (ca.1600-1665, Ehefrau unbekannt), sowie Adrian Walser (ca.1580-?, Ehefrau unbekannt). Es gibt also ab ca. 1600 lediglich eine Walser-Linien, die in die Gegenwart reicht. Einige Ur- und Seitenlinien sind früh ausgestorben und die heute existierenden Frümsner-Walser sind nicht mehr sehr zahlreich. Nachkommen von Frümsner-Walser gibt es verschiedenenorts in der  Schweiz, jedoch keine mehr in Frümsen.

Alle lebenden bzw. ausgestorbenen Frümsener-Walser sind also zu finden im:

„Stammbaum der Walser von Frümsen, ab  Hans Walser“ (Walser 1)

oder im

„Stammbaum der Walser von Frümsen, ab  Adrian Walser“ (Walser 2)

 

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat der Stammbaum Walser 1 ein Format:

 B x H von ca. 750 x 50 cm         (Zoom 150 %)         bislang rund 450 Personen

und der Stammbaum Walser 2 hat ein Format:

B x H von ca. 160 x 45 cm           (Zoom 100 %)         bislang rund 80 Personen

Beide Linien zusammen beinhalten bislang also rund 530 Personen

 

Anmerkung:

Vom vorliegenden Geschlecht standen mir flächendeckende Daten aus der Vergangenheit leider nur bis ca. 1950 zur Verfügung. Für weiterführende Daten bis in die Gegenwart bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Soweit Sie mir solche Daten zukommen lassen, führe ich diese gerne nach.

Verwenden Sie dazu bitte die entsprechenden Formulare unter: Kontakt/Anmeldung/Bestellung

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Angehöriger der im Hochmittelalter aus dem Wallis in weite Gebiete des östlichen Alpen- und Voralpenraums ausgewanderten Volksgruppe.

 Typ: Wohnstättennamen