zum Navigieren bitte auf das rechts nebenstehende Symbol klicken und mit der Maus zum gewünschten Titel scrollen und anklicken!

Rüdisühli von Frümsen:

Rüdisühli ist ausschliesslichein alteingesessenes Frümsner-Geschlecht. Erste Erwähnungen gehen in das Jahr 1547 zurück.

P.S.   Nicht zu verwechseln mit den alteingesessenen Rüdisüli von Amden SG.

 

Die Rüdisühli von Frümsen lassen sich in zwei Stämme einteilen:

Rüdisühli 1     Ur-Vater ist Thomas Rüdisühli (ca.1585-1649). Thomas hatte drei Söhne mit Nachkommen, nämlich Georg (1610-1638), Hans (1612-1661) und Andreas (1617-1691). Die Nachkommen von Georg und Hans sind schon vor 1800 ausgestorben, und lediglich die Nachkommen von Andreas Rüdisühli (1617-1691) führen bis in die Gegenwart.                      

Andreas‘ Sohn, Hans (1642-1697) war Schuhmacher und seine Nachfolger waren vier Generation lang alle Schulmeister bzw. Lehrer. Hansen’s Ur-Ur-Grossenkel Johannes Rüdisühli (1840-1899) wanderte in die USA aus, wo seine Nachkommen bereits in vierter Generation leben.

Andreas‘ Sohn, Friedrich (1646-1691) war Schneider und sein Ur-Ur-Grossenkel JakobLaurenz Rüdisühli (1835-1918) war Kunstmaler in Basel, so, wie auch sein Sohn TraugottHerman (1864-1944) in München. JakobLaurenz‘s Enkel, OttoWalter Rüdisühli (1896-?) war Architekt in Basel, wo vermutlich noch Nachkommen leben. JakobLaurenz‘s Bruder, Johannes Rüdisühli (1829-1908) war Buchbinder in Bühler AR. Nachkommen leben in Bühler und Stuttgart. Johannes‘ Enkel JohannAdolf (1884-?) wurde Bürger von Bühler AR.

Ein anderer Ur-Ur-Grossenkel von Friedrich, JohannJakob Rüdisühli (1819-1861) wohnte in Grabs, wurde „Grabser Hansli“ und seine Nachkommen «Gräbseli‘s» genannt. Nachkommen leben u.A. in St.Gallen, Neuhausen, Sennwald und Ruggell.

Ein dritter Ur-Ur-Grossenkel von Friedrich, Friedrich Rüdisühli (1823-1893) war in zweiter Ehe mit Barbara Tinner verheiratet und sein einziger Sohn Andreas (1875-?) wurde „Bababueb“ und die Nachkommen «Bababueb‘s» genannt. Nachkommen leben in Volketswil und Uster.

 

 

Rüdisühli 2     Ur-Vater ist Hans Rüdisühli (ca.1590-1648) auf Gristen. Sein Sohn Hans Rüdisühli (1620-1684) hatte drei Söhne mit Nachkommen bis in die Gegewart, nämlich Albrecht (1653-?), HansJakob (1655-1732) und Martin (1661-1739).

Albrecht (1653-?) wohnte auf Gristen. Albrecht‘s Ur-Ur-Grossenkel, Johannes Rüdisühli (1801-1858) war in zweiter Ehe mit Barbara Rhiner verheiratet und seine Nachkommen wurden «Rhiner‘s» genannt. Sein Sohn Johannes Rüdisühli-Inhelder (1842-1914) heiratete nach Sennwald. Der uneheliche Sohn seiner Tochter Anna, Traugott Rüdisühli-Reich (1882-1954) war Wirt zum Adler. Der Adler wurde von Traugott’s Tochter, Lydia Rüdisühli-Müller (1914-2000) übernommen. Johannes‘ Sohn Johannes Rüdisühli-Reich (1877-1951) begründete die «Krüsi‘s» in Sennwald. Nachkommen leben, nebst Sennwald, in Mauren.

HansJakob (1655-1732) war Jäger und wohnte ebenfalls auf Gristen. Seine Nachkommen wurden «Jäger‘s» genannt und lebten bzw. leben verschiedenenorts in der Schweiz, u.A. in St.Gallen.

Martin (1661-1739) wohnte ebenfalls auf Gristen. Martin’s Ur-Ur-Grossenkel, Jakob Rüdisühli (1817-1908) war mit Elisabeth Tinner verheiratet. Jakob’s Enkel, Andreas Rüdisühli (1895-1975) wohnte auf Aspen und seine Nachkommen wurden «Asper‘s» genannt. Sohn Andreas Rüdisühli-Reich (1922-2006) wohnte mit seiner Familie in Sennwald, hatte aber keine männliche Nachkommen, im Gegensatz zu seinem Bruder Hans Rüdisühli-Mischler (1933), wovon ich leider (noch) keine Daten habe.

 

Als Stammväter aller heute noch lebenden Frümsner-Rüdisühli gelten also Thomas Rüdisühli (ca.1585-1649), welcher mit AnnaKatharina Gross verehelicht war, sowie Hans Rüdisühli (ca.1590-1648), verehelicht mit Unbekannt. Es gibt also ab ca. 1600 zwei Rüdisühli-Linien, die in die Gegenwart reichen. Einige Ur- und Seitenlinien sind früh ausgestorben und die heute existierenden Frümsner-Rüdisühli sind verhältnismässig zahlreich. Nachkommen von Frümsner-Rüdisühli gibt es verschiedenenorts in der  Schweiz und auch im Ausland (Holland, USA).

Alle lebenden Frümsner-Rüdisühli sind also zu finden im:

„Stammbaum der Rüdisühli von Frümsen, ab  Thomas Rüdisühli und AnnaKatharina Gross“ (Rüdisühli 1)

oder im

„Stammbaum der Rüdisühli von Frümsen, ab  Hans Rüdisühli“ (Rüdisühli 2)

 

Ausgedruckt in einer gut lesbaren Papierform hat der Stammbaum Rüdisühli 1 ein Format:

B x H von ca. 1‘000 x 65 cm       (Zoom 200 %)         bislang rund 625 Personen

und der Stammbaum Rüdisühli 2 hat ein Format:

B x H von ca. 750 x 75 cm           (Zoom 150 %)         bislang rund 410 Personen

Beide Linien zusammen beinhalten bislang also rund 1‘035 Personen

 

Anmerkung:

Vom vorliegenden Geschlecht standen mir flächendeckende Daten aus der Vergangenheit leider nur bis ca. 1950 zur Verfügung. Für weiterführende Daten bis in die Gegenwart bin ich auf Ihre Mithilfe angewiesen. Soweit Sie mir solche Daten zukommen lassen, führe ich diese gerne nach.

Wenn Sie wissen möchten, welchem Stammbaum Sie angehören senden Sie mir Ihre persönlichen Daten und ich teile Ihnen dies umgehend mit.

Verwenden Sie dazu bitte die entsprechenden Formulare unter: Kontakt/Anmeldung/Bestellung

 

Namensdeutung gemäss Liechtensteiner Namensbuch:

Aus einem ursprünglichen Rufnamen „des Rüedis Üeli“ also „Ulrich, Sohn des Rudolf“.

Typ: Rufnamen